"Herr ? ", rief Metus und rannte in das Studienzimmer.
Erebos sah von seinen Notizen auf, verärgert und irritiert über diesen Frevel. Eigentlich hatte er seinen Dienern klar gemacht, dass er seine Ruhe möchte. Anscheinend muss er Ihnen wieder einmal klar machen, was es heißt einem Gott zu dienen.
"Ich hoffe du hast einen guten Grund mich zu stören ! " , fragte er Metus mit Wut in der Stimme.
Metus schaute irritiert zu Erebos und stotterte in heilloser Panik : " Herr, ich bitte um Verzeihung, aber Sie ist hier, zusammen mit einer neuen Sternenballung am Himmel".
" Was ? " Erebos erhob sich mit steigender Wut.
" Ich bin hier, mein Bruder" sagte Nyx und betrat mit seelenruhe das Studienzimmer von Erebos. Dieser erblasste, fixierte seinen Diener und rief: " RAUS" . Metus rannte so schnell er konnte, noch nie hatte er seinen Herren so erlebt, wütend und ängstlich zu gleich.

" Was willst du hier, ich dachte du wärst gebunden in deiner Aufgabe als Herrscherin des Abgrundes ? Und was soll dieser Unsinn mit einer neuen Sternenballung? " fragte Erebos Sie, als er sich etwas beruhigt hatte.
" Nun mein geliebter Bruder, ich bin hier um mein Geburtsrecht zu fordern. Herrscherin des Abgrundes und Göttin der Sterblichen " , antwortete Sie mit einem rätselhaften Lächeln.